WIE

Du willst ein Strohballenhaus selbst bauen (DIY) oder bauen lassen und brauchst Unterstützung?
Du hast ein begrenztes Budget?
Du würdest gerne einen Workshop auf Deiner Strohbaustelle veranstalten,
weil im Team zu bauen einfach mehr Spaß macht?

Dann bist Du bei uns richtig!

Der Ablauf:

  • Sobald du ein Grundstück (in Aussicht) oder ein bestehendes Haus hast, das (thermisch) saniert werden müsste, kannst Du dich bereits bei uns melden. StrohNatur unterstützt dich in der Planung, Konstruktion, Errichtung und veranstaltet auf Wunsch Workshops auf Deiner Baustelle.
  • Du kannst selbst (mit)bauen oder StrohNatur bzw. WorkshopteilnehmerInnen (mit)bauen (=lernen) lassen. Damit kannst du eine Menge Geld sparen. Aber der Hauptgrund ist wohl: Bauen macht Spaß – im Team.
  • Wir arbeiten mit professionellen Handwerkern zusammen, und bieten diese Leistungen modular an. Nehmen wir an, du hast bereits eine Zimmerei oder willst selbst verputzen, dann bieten wir einfach den Rest an. Wir bieten Dir ein variables Team an Handwerkern und Professionisten, das sich exakt nach Deinen Bedürfnissen und Deinem Budget richtet. Wenn Deine Budgetvorstellungen unrealistisch sind, sagen wir Dir das und beraten Dich, was Du tun könntest.
  • Trotzdem bauen wir nur Qualität, ökologische wie nachhaltige. Wir befolgen nicht nur aktuelle Bauvorschriften und Regeln, wir versuchen auch, Dir ein wohngesundes und angenehmes Zuhause zu schaffen. Wir bauen nur mit natürlichen Materialien (Ausnahmen sind lediglich Wind- und Luftdichtungsbänder, Glasfasergewebe und Kleber – soferne diese nötig oder sinnvoll sind).
  • Wir beginnen ab Fundament-Oberkante, machen aber auch gerne Vorschläge, wie du zu einem passenden (ökologischeren) Fundament kommst.
  • Wir bauen Dein Haus von der Fußschwelle bis zum Dach (inkl. Dachdecker und Spengler) alleine, mit Deiner Hilfe oder in Workshops. Aber immer mit Zimmermeister, Baumeister und Bauführer.
  • In der Sanierung bieten wir das sog. Wrapping – das externe Dämmen mit Stroh außen vor bestehenden Mauern an, mit Dämmstärken von 15 bis 36 cm. Und natürlich den Dachbodenausbau sowie die Dämmung einer Zwischendecke zu einem unausgebauten (Kalt)dach.